Inhaltsverzeichnis

Buchweizenmilch - Wissenswertes über den veganen Milchersatz

Buchweizenkörner auf weißer Unterlage - © CC0 - Pixabay - LeoNeoBoy

Dezenter Geschmack, viele wertvolle Inhaltsstoffe und zudem vegan sowie glutenfrei - diese Eigenschaften machen Buchweizenmilch zu einem Geheimtipp für gesundheitsbewusste Feinschmecker. Der - wie es der Name schon andeutet - aus Buchweizen hergestellte, vegane Milchersatz punktet zudem mit vielfältigen kulinarischen Einsatzmöglichkeiten und seinem leicht nussigen Aroma.

Doch kannst du Kuhmilch eins zu eins durch Buchweizenmilch ersetzen? Und welche konkreten gesundheitlichen Vorteile hat die pflanzliche Milchalternative? Im folgenden Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen rund um die Buchweizenmilch für dich zusammengestellt. 

Ein ganze Menge Buchweizen - © CC0 - Pixabay - Nechaev

Was ist Buchweizenmilch und wie wird sie hergestellt?

Ausgangsstoff der Buchweizenmilch ist das Pseudogetreide Buchweizen. Die dreieckigen Körner der Buchweizenpflanze gehören botanisch betrachtet zur Familie der Knöterichgewächse und zählen damit nicht zu den echten Getreidesorten.
Genau an dieser Stelle ergibt sich ein entscheidender Pluspunkt der Milchalternative gegenüber anderen Sorten: Buchweizen enthält kein Gluten und kann daher auch von Menschen mit einer Unverträglichkeit problemlos gegessen beziehungsweise in Form von Milch getrunken werden. 
Für die Herstellung von Buchweizenmilch werden die aus vorwiegend in Russland, aber auch in Deutschland angebauten Buchweizenkörner mehrere Stunden in Wasser eingeweicht. Anschließend mischt man die Körner mit Wasser und zerkleinert sie. Um die trinkfertige Milch herzustellen, werden zum Schluss die festen Überbleibsel der Buchweizenkörner aus dem Gemisch herausgefiltert. Zurück bleibt die Buchweizenmilch, wie sie im Handel erhältlich ist. 
Ein Buchweizenfeld, davor eine Steinmauer - © CC0 - Pixabay - sdy822

Welche gesunden Inhaltsstoffe stecken in der Buchweizenmilch?

Die Reichhaltigkeit an Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien ist ein starkes Argument für den Milchgenuss aus Buchweizen. Mit einem Eiweißgehalt von 9,8 mg pro 100 liefert ein Glas Buchweizenmilch zunächst reichlich Energie für den Aufbau von Muskeln und der Aufrechterhaltung eines gesunden Stoffwechsels.
In der Milch stecken dabei gleich 8 wertvolle Aminosäuren, die dein Körper nicht selbst herstellen kann. Die Proteine gelten zudem als besonders leicht verdaulich. Beim Fettgehalt fällt die Bilanz der Milch ebenfalls positiv aus: Mit nur 1,8 g pro 100 g enthält Buchweizenmilch deutlich weniger Fett als etwa klassische Kuhmilch. 

Beim Vitamin- und Mineralstoffgehalt schneidet Buchweizenmilch insbesondere bei den Vitaminen A, B und E sowie den Mineralstoffen Folsäure und Mangan gut ab. 
Darüber hinaus wird Buchweizenprodukten wie der Milch aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe eine unter anderem bludrucksenkende Wirkung zugesprochen.

Verantwortlich dafür ist der natürlich enthaltene Wirkstoff Rutin, der vor Gefäßschädigungen schützt. Nicht zu vernachlässigen ist ferner das enthaltene Letzithin, das den Cholesterinspiegel senken kann und die Funktionsfähigkeit der Leber fördert. 
Ein Herz aus Buchweizen - © CC0 - Pixabay - hugok38

Welchen Beitrag leistet Buchweizenmilch zu einer gesunden Ernährung?

Trinkst du regelmäßig Buchweizenmilch, ergeben sich ausgehend von den enthaltenen Inhaltsstoffe mehrere positive Effekte. Zum einen kannst du die Milch auch mit einer Nussallergie, einer Zöliakie, einer Laktoseunverträglichkeit oder wenn du dich vegan ernährst, bedenkenlos genießen.
Zum anderen profitiert dein Körper vom wertvollen Nachschub an lebenswichtigen und gesunden Nähr- und Vitalstoffen. Mit einem Glas der basischen Buchweizenmilch füllst du deine körpereigenen Proteinvorräte auf, nimmst verschiedene Vitamine und Mineralien zu dir und kannst zudem deinen Körper vor einer Übersäuerung schützen. 
Buchweizen - © CC0 - Pixabay - martingranel

Wo kann ich Buchweizenmilch bekommen?

Buchweizenmilch ist hierzulande bisher eher selten im Handel erhältlich. Fündig werden kannst du jedoch in einer zunehmenden Zahl von Biosupermärkten, die die Milch in ihr Sortiment aufgenommen haben. Auch im Netz gibt es immer mehr Hersteller, die ihre Buchweizenmilch direkt vermarkten. Nicht zuletzt lässt sich Buchweizenmilch aus Buchweizenkörnern und Wasser auch selbst herstellen

Welche Produkte aus Buchweizenmilch gibt es und wie kann ich sie verwenden?

Schaust du dich im Supermarkt nach Buchweizenmilch um, wirst du in der Regel nur die reine Milch entdecken. Aus der Milch lassen sich jedoch unterschiedlichste Gerichte zaubern. Je nach Vorliebe kannst du Buchweizenmilch süß oder herzhaft, kalt oder warm und zu jeder Tageszeit genießen.
Buchweizenmilch schmeckt beispielsweise im Müsli, in Proteindrinks oder als Hauptzutat süßer Milchmixgetränke. Nicht geeignet ist die Milchalternative hingegen als Back- oder Kochzutat, da das die Zutaten verbindende Klebeeweiß Gluten fehlt. 
Buchweizendrink - Hofgut Storzeln - Packung von allen Seiten - © milch.info

Produktbeispiel: Bio Buchweizen Drink - Hofgut Storzeln

Buchweizenmilch - Drinkgenuss vom Bodensee

Alle Infos zum Buchweizendrink - Hofgut Storzeln
Letztes Update: 19.08.2019 15:26